Aktuelles

Erfolgreiche Rehabilitation braucht Nachsorge!

Die Reha-Nachsorgeangebote der Deutschen Rentenversicherung tragen dazu bei, den Rehabilitationserfolg auf Dauer aufrecht zu erhalten. Die Nachsorge wird vom behandelnden Arzt in der Rehabilitationsklinik empfohlen (Antrag) und kann in einer Einrichtung nach Wahl wohnortnah und auch berufsbegleitend durchgeführt werden.

Die Kliniken Dr. Vötisch bieten Ihnen im Anschluss an Ihre Medizinische Rehabilitation die Teilnahme an IRENA im Bereich Orthopädie und Kardiologie und T-RENA im Bereich Orthopädie an.

IRENA (Intensivierte Rehabilitationsnachsorge)

Es werden Leistungen aus verschiedenen Behandlungsfeldern individuell kombiniert, z.B. Ausdauer- und Krafttraining, Ernährungsberatung, Entspannungstraining oder Umgang mit beruflichen Belastungen. In der Regel werden 24 Behandlungseinheiten á 90 Minuten verordnet. IRENA findet in der Regel einmal pro Woche statt. Ein ärztliches Aufnahme- und Abschlussgespräch ergänzt die Behandlung.

IRENA beginnt innerhalb von drei Monaten nach Ende der Medizinischen Rehabilitation und muss innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen sein.

T-RENA (Trainingstherapeutische Nachsorge)

T-RENA ist ein gerätegestütztes Training zur Verbesserung der Beweglichkeit und Steigerung von Kraft und Ausdauer. Die Nachsorge findet ein- bis zweimal pro Woche an 26 Terminen á 60 Minuten statt. Eingeschlossen ist ein persönliches Einweisungstraining.

T-RENA muss innerhalb von 6 Wochen nach Ende der Medizinischen Rehabilitation begonnen werden und nach 6 Monaten abgeschlossen sein.

Ansprechpartner