Nachsorge und Entlassmanagement

Nachsorge

Für die nachhaltige Festigung Ihres Therapieerfolgs, den Sie durch die Rehabilitationsmaßnahme in unserer Klinik erzielen konnten, empfehlen wir Ihnen an Nachsorgeangeboten Ihres Kostenträgers teilzunehmen.

Hierzu bieten die Träger der medizinischen Rehabilitation (gesetzliche Krankenkassen und die Deutsche Rentenversicherung) unterschiedliche Nachsorgeangebote an.

Nachsorgeangebote für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen sind:

  • Rehabilitationssport
    Der Rehabilitationssport wird von den Behindertensportvereinen auf ärztliche Verordnung durchgeführt. Es handelt sich dabei um spezifische Bewegungsangebote in der Gruppe, wie z.B. Herzsportgruppen, oder Rehabilitationssportgruppen bei Krankheiten der Bewegungsorgane.
  • Funktionstraining
    Bei Krankheiten der Bewegungsorgane kann ihr behandelnder Arzt zu Hause ein Funktionstraining  verordnen. Dieses Training wird von Selbsthilfegruppen angeboten.

Die Deutsche Rentenversicherung bietet für Ihre Versicherten die folgenden Nachsorgeangebote an.

  • IRENA
    Die intensivierte Reha-Nachsorge ist für alle Erkrankungen geeignet, kombiniert verschiedene Leistungen wie Training, Schulungen und Beratung und umfasst 24 Behandlungseinheiten a`90 Minuten.
  • T-RENA
    Ist eine trainingstherapeutische Reha-Nachsorge, ist für Versicherte mit Beeinträchtigungen an Haltungs- und Bewegungsorganen und umfasst 26 Trainingseinheiten a`60 Minuten.
  • Auch Rehabilitaionssport und Funktionstraining sind mögliche Nachsorgeangebote der Deutschen Rentenversicherung.

Bei uns können sie die Nachsorgeangebote der Deutschen Rentenversicherung (IRENA / T-RENA) durchführen.

Nachhaltigkeit ist uns wichtig!

Fragen zum Thema  Nachsorgeangebote beantworten wir Ihnen gerne während ihrer Rehabilitation bei uns in der Klinik.

 

Entlassmanagement

In manchen Fällen ist auch nach Abschluss der Rehabilitationsbehandlung noch weitere medizinische oder pflegerische Unterstützung erforderlich. Am 1.2.2019 trat der Rahmenvertrag über das Entlassmanagement für Rehabilitanden der gesetzlichen Krankenversicherungen in Kraft. Nicht erst seitdem ist es uns ein Anliegen, Sie bei der Planung für die Zeit nach der Entlassung zu begleiten, um keine Versorgungslücken entstehen zu lassen. Durch einen standardisierten Prozess sind wir in der Lage, den medizinischen und pflegerischen Versorgungsbedarf nach Ihrem Aufenthalt rechtzeitig zu erkennen, um Ihnen im Bedarfsfall die individuell notwendige Unterstützung anbieten zu können.

Schon während Ihres Aufenthaltes erhalten Sie eine Hilfsmittelberatung und werden im Umgang mit diesen durch unsere Ergotherapie geschult. Unser Sozialdienst berät Sie zu ambulanten oder auch stationären Hilfsangeboten und unterstützt Sie bei den erforderlichen Antragstellungen. Auf Wunsch beziehen wir selbstverständlich auch Ihre Angehörigen und  Bezugspersonen in die Planungen mit ein. Ihr behandelnder Arzt zuhause erhält alle wichtigen Informationen von uns. Notwendige Verordnungen für einen nahtlosen Übergang in den Alltag stellen wir gerne für Sie aus.